Summen und Brummen in der Tagespflege

Bei unserem zweiten geöffneten Samstag am 7. März drehte sich alles um das Thema Bienen.

Zuerst haben wir viel Wissenswertes anhand eines sehr anschaulichen Filmes erfahren.

Ergänzend erzählte uns Herr Miederer aus dem Alltag eines Imkers. Dabei wurde deutlich, dass eine ständige Präsenz vonnöten ist um Erfolge in der Bienenzucht zu erzielen und die Bienenvölker zu erhalten. Sehr interessant war es auch die Waben in den verschiedenen Stadien zu sehen und auch anzufassen. Die Fragen der Gäste wurden gerne beantwortet.

Dazwischen erfreute uns Herr Ziegler mit Akkordeonmusik und sorgte für eine kurzweilige und angenehme Unterhaltung unserer Gäste.

Passend zum Thema gab es Honigbrot zum Frühstück, Joghurt mit Honig als Zwischenmahlzeit und „Bienenstich“ zum Kaffee.

Insgesamt ein sehr lehrreicher und gelungener Samstag, wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung die im Mai stattfinden wird.

Irmgard Müller

Alles dreht sich in der Tagespflege

Unser erster offener Samstag in der Tagespflege am Horneberspark stand unter dem Motto „Ein Koffer voller Erinnerungen – Alles in Bewegung“.

Frau Barnasch vom Stadtmuseum Zirndorf besuchte uns am 25. Januar und brachte einen riesigen alten Koffer mit.

Natürlich waren alle gespannt was da wohl drin sei. Sie lüftete das Geheimnis schnell und zog nacheinander viele verschiedene Kreisel aus dem Koffer. Es waren teilweise einhundert Jahre alte Modelle, die außer ein paar Gebrauchsspuren sehr schön aussahen und voll funktionstüchtig waren. Alles durfte nach Herzenslust ausprobiert werden. Die Gäste kannten auch den Begriff „Trudelmadam“, so wurde das Spielzeug früher bezeichnet. Wir erfuhren viel Wissenswertes über die Geschichte und Herstellung der unterschiedlichen Modelle. Es gibt Märchen-, Farb-, Musik-, Peitschen-, Fingerkreisel und noch viele mehr. Manche spielen sogar verschiedene Choräle. Der kleinste ist nur einen Zentimeter groß. Faszination übt jeder auf seine Art und Weise aus.

Am liebsten hätten wir sie alle behalten, aber leider mussten sie alle wieder zurück in den Koffer.

Wir freuen uns schon auf den nächsten offenen Samstag, bei dem sich alles um Bienen dreht.

Irmgard Müller

Weihnachtsfeier am Horneberspark

„Von drauß vom Walde komm ich her…“ mit diesem Klassiker begann unsere stimmungsvolle Weihnachtsfeier zum Nikolaustag.

Der Weihnachtsbaum war bereits festlich geschmückt und wurde allerseits bewundert.

Die Tagespflege verwöhnte ihre Gäste mit selbstgebackenen Plätzchen, Lebkuchen und herzhaftem Blätterteiggebäck. Zudem gab es Glühwein, alkoholfreien Punsch und Kaffee.

Zur Unterhaltung wurden bekannte Weihnachtslieder gesungen, wozu bei den meisten Anwesenden die Liedblätter überflüssig waren, da sie die Texte immer noch parat haben. Zwischendurch wurden lustige und unterhaltsame Gedichte und Geschichten, teils in fränkischer Mundart zum Besten gegeben.

Als besonderes Highlight besuchte uns Herr Dünisch mit den Konfi3 Kindern, die ihre einstudierten vorweihnachtlichen Lieder und Gedichte vortrugen.

Zum Schluss gab es für alle Gäste noch ein Weihnachtsgeschenk, ein von den Mitarbeitern gebastelter kleiner Christbaum.

Irmgard Müller

Tagespflege besucht den Adventsmarkt

Alle Jahre wieder“. Dies dachten wir uns von der Tagespflege am Horneberspark und boten unseren Gästen, wie im letzten Jahr den Besuch des Cadolzburger Adventssmarktes als letztes Ausflugsziel unserer Samstagsaktionen an.

Der Samstag begann für unsere Gäste mit einem stärkenden Frühstück in der Tagespflege. Danach gab es mehrfache Angebote sich auf die Adventszeit und den anstehenden Besuch des Weihnachtsmarktes einzustimmen. Nahezu alle Anwesenden waren beim Backen von Weihnachtsplätzchen im Einsatz. Des Weiteren gab es viel Meinungsaustausch und Erinnerungsarbeit zu den Themen Adventsmärkte und Vorweihnachtszeit. Im Anschluß gab es ein deftiges Mittagessen gefolgt von Kaffee mit dem ersten Christstollen. Dann ging es zu Fuß zum Marktplatz. Für uns und unsere Gäste war es von Vorteil, dass der Weihnachtsmarkt zu dieser Uhrzeit noch nicht so voll besucht war und wir auch mit unseren Rollstühlen immer einen guten Weg durch die ganzen Buden fanden. Interessiert und mit viel Freude wurde jeder Stand genau „inspiziert“ und es gab viel untereinander zu bereden. Besonders interessant war es dem Kunstschmied und dem Drechslers bei ihren Vorführungen zuzuschauen. Es gab neues zu erfahren und es wurden Erinnerungen an altbekannte Handwerkskunst wachgerufen. Umfangen von vorweihnachtlicher Stimmung und umgeben von weihnachtlichen Düften endete unser Besuch des Cadolzburger Weihnachtsmarktes. Kurz hinter dem Brusela wurden wir schon vom Fahrdienst erwartet, der unsere Gäste wie gewohnt sicher nach Hause fuhr. Dieser Besuch war sicher nicht der letzte! Warum nicht auch „Im nächsten Jahr wieder“?

Irmgard Müller

Tagespflege besucht die Cadolzburg

Am 17. August fand der vierte von fünf geöffneten Samstagen in der Tagepflege am Horneberpark statt.

Der Tag stand unter dem Motto „Die Cadolzburg“.

Der Tag begann wie üblich mit einem gemeinsamen Frühstück und im Laufe des Vormittags standen neben einer Gymnastikrunde die Ritter und ihre Welt im Mittelpunkt.

Nach einem stärkenden Mittagessen ging es los. Die Zeit für den Fußmarsch zur Burg war so großzügig geplant, dass jeder unserer Gäste mithalten konnte.

Nachdem wir den Burghof erreicht hatten und wir die imposante Burganlage bewunderten, begegnete uns die erste von drei Hochzeitsgesellschaften, die uns während des Aufenthaltes dort über den Weg laufen sollten.

Unsere Burgführerin Frau Mohr begrüßte uns alle sehr herzlich. Sie leitete uns nach einem pädagogischen Konzept durch das Burgenmuseum. Nahezu alle Sinne wie sehen, hören, riechen, schmecken und tasten wurden dabei angeregt. Auf der Zugbrücke konnte man das Hufgeklapper der Pferde vernehmen. In der Küche gab es neben vielen anschaulichen Informationen auch kandierten Kümmel, eine Leckerei aus dem Mittelalter, für jeden zu probieren. Zu den Höhepunkten zählten auch das Ertasten von Kleiderstoffen und der schweren Rüstungen. Ritterhelme durfte jeder der sich traute anprobieren.

Den Abschluss bildete das Schlafgemach der Burg, indem Frau Mohr dazu passend das Märchen von der Prinzessin auf der Erbse vorlas. Nach der interessanten Burgführung führte uns der Weg sogleich in die nahegelegene Eisdiele am Marktplatz. Jeder ließ sich dort noch ein Eis schmecken und wie vereinbart brachte unser Fahrdienst alle Gäste zuverlässig wieder nach Hause. So fand eine rundum gelungene Veranstaltung ein schönes Ende.

Tagespflege besucht Chocothek

Auf die freundliche Einladung der Familie Riegelein hin besuchten Gäste und Mitarbeitende der Tagespflege am Horneberspark am 25. Mai 2019 das Cadolzburger Schokoladenparadies. Während die Gäste, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind von den Betreuenden befördert wurden, pendelte der uns unterstützende Bürgerbus zweimal zwischen Tagespflege und Fabrikgelände und brachte alle anderen Gäste in die Chokothek, wo wir von Herrn Riegelein und seinen Mitarbeiterinnen empfangen wurden. Wir konnten bei der Produktion der Hohlfiguren zuschauen und die Vorgänge wurden anschaulich erklärt. Der Unterschied zwischen dunkler, weißer sowie Vollmilch- Schokolade wurde uns auch bildlich erläutert. Der Schokobrunnen und die angebotene Schokolade ließ Gästen wie auch Betreuenden das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Anschließend nahmen alle an den einladend dekorierten Tischen Platz. Marienkäfer, Herzen und große Maikäfer aus Schokolade waren geschmackvoll arrangiert. Alle konnten erst mal was trinken und sich danach anhand eines ca. zwanzigminütigen Filmes über die Gewinnung des Kakaos informieren. Die Schokoladenfabrik bezieht bereits seit einigen Jahren den gesamten Kakao „Fair-Trade“, was u.a. ermöglicht, dass die Kinder der Kakaobauern Schulen besuchen können. Herr Riegelein erzählte mit viel Geduld über seine Familiengeschichte, die Firmengründung, den Ausbau der Produktion und den heutigen Stand. Aus der in der Familienbäckerei entstandenen Idee, zur Weihnachts-und Osterzeit als besonderes Angebot Hohlfiguren zu produzieren, haben seine Eltern den entscheidenden Schritt zum Erfolg gemacht. Es entwickelte sich nach und nach auch ein ganzjähriger Vertrieb von wunderschönen, teils handgefertigten Kunstwerken aus zartschmelzender Schokolade, ebenso wurde ein Angebot an Pralinen integriert. Nachdem alle Fragen beantwortet waren und jeder so viel Schokolade genascht hatte wie er wollte, bekam jeder Besucher noch eine große Tüte geschenkt. Diese enthielt eine Auswahl an verschiedenen Schokoladenfiguren und auch eine eigens gefertigte Riesentafel Vollmilchschokolade mit der Aufschrift „Vielen Dank für Ihren Besuch“ und einem darauf befestigten Hufeisen, welches nach Erklärung der Seniorchefin nach oben geöffnet sein muss, um das Glück einzufangen. Wir bedanken uns im Namen unserer Gäste ganz herzlich bei der Familie Riegelein für die Einladung, die überaus freundliche und zugewandte Betreuung durch Herrn Riegelein und seinen Mitarbeiterinnen und die großzügigen Geschenke.
Der Bürgerbus kam noch einmal zuverlässig und brachte einige Gäste und Mitarbeitende zurück in die Tagespflege, auch dafür ein herzliches Dankeschön.

Irmgard Müller


Frankentag in der Tagespflege

Der offene Samstag am 6. 4. 2019 spielte sich um den Oberbegriff Franken ab.

Nach einem Frühstück, das keine Wünsche der Gäste offen ließ und der üblichen gemeinschaftlichen morgendlichen Zeitungslektüre wurde schon der Teig für die ausgezogenen Küchle vorbereitet und alsbald strömte der Duft von Fettgebackenen in die Nasen und weckte Appetit.

Frau Besendörfer spielte mit dem Akkordeon auf und erzeugte fröhliche Stimmung, was sich auch im Schunkeln und Mitsingen der altbekannten fränkischen Lieder widerspiegelte.

Nach der ansprechenden Darbietung wurde es Zeit fürs Mittagessen. Es gab natürlich ein typisch regionales Gericht: „Saure Zipfel“ mit einer ordentlichen Portion Zwiebeln und Schwarzbrot. Während der Mahlzeit ergaben sich allerlei Erinnerungen an früher und es fand ein lebhafter Austausch statt.

Nach einer kurzen Pause konnten sich die Gäste noch Kaffee und die ordentlich mit Puderzucker bestäubten Küchle schmecken lassen.

Anschließend wollten sich die meisten Anwesenden ein bisschen ausruhen. Zum Abschluss wurden noch Kurzgeschichten vorgelesen und einige Quizfragen beantwortet.

Wir bedanken uns bei Frau Besendörfer für ihr ehrenamtliches Engagement, das sehr zum Gelingen dieses Aktionstages beitrug.

Irmgard Müller

Faschingsvorboten erreichen die Tagespflege

Tanzmariechen der Faschingsgesellschaft Cyrenesia mit Irmgard Müller, rechts

Am 09.02.2019 fand in der Tagespflege die erste von fünf Samstagsveranstaltungen statt. Da große Ereignisse bekanntlich ihre Schatten vorauswerfen, haben wir für diesen Tag das Tanzmariechen von der Faschingsgesellschaft „Cyrenesia“ bestellt. Als „Vorprogramm“ wurde sich nach einem stärkenden Frühstück ausgiebig über Faschingsbräuche und eigenen Erlebnisse in der fünften Jahreszeit ausgetauscht. Dazu sahen die Gäste Ausschnitte aus älteren Karnevalssitzungen und hörten bekannte Faschingslieder. Natürlich blieb es nicht beim Zuhören, es wurde kräftig mitgesungen!

Nach dem Mittagessen gab es selbstverständlich Faschingskrapfen zum Kaffee. Danach kam der Auftritt des Tanzmariechens, das mit seinem akrobatischen Auftritt die Zuschauer begeisterte. Zum Schluss ließen wir am Nachmittag mit Karnevalsliedern diesen gelungenen Tag ausklingen. Natürlich wurden die Gäste an diesem Samstag, ebenso wie an allen anderen Tagen abgeholt und auch nach Hause gebracht.

Am 06.04. wird unsere nächste Samstagsveranstaltung stattfinden, an der uns die Theatergruppe Wiesentaler mit einem Stück sicherlich auch erfreuen wird!

Thomas Schmidt

Adventskaffee spendet für die Tagespflege

Der Erlös des Adventskaffees 2018 wurde dankenswerterweise für die Tagespflege am Horneberspark gespendet. Die Verantwortlichen übergaben die Einnahmen in Höhe von 1. 100 € in Form eines symbolischen Schecks. Der stolze Betrag ist sehr willkommen und wird für einen Sonnenschutz auf der Terrasse der Einrichtung dringend benötigt.

Die Gäste und die Mitarbeiter freuen sich schon auf die ersten Sonnenstrahlen, die warmen Tage und die schönen Stunden draußen unter der neuen Markise.

Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen des Adventskaffees haben unzählige köstliche und wunderschön verzierte Kuchen und Torten gebacken. Der Gemeindesaal war für viele kuchenhungrige Gäste vorbereitet und die Damen waren unermüdlich im Einsatz um alle mit Kaffee und Gebäck zu versorgen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Tagespflege bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Spende.

Irmgard Müller