Tagespflege besucht die Cadolzburg

Am 17. August fand der vierte von fünf geöffneten Samstagen in der Tagepflege am Horneberpark statt.

Der Tag stand unter dem Motto „Die Cadolzburg“.

Der Tag begann wie üblich mit einem gemeinsamen Frühstück und im Laufe des Vormittags standen neben einer Gymnastikrunde die Ritter und ihre Welt im Mittelpunkt.

Nach einem stärkenden Mittagessen ging es los. Die Zeit für den Fußmarsch zur Burg war so großzügig geplant, dass jeder unserer Gäste mithalten konnte.

Nachdem wir den Burghof erreicht hatten und wir die imposante Burganlage bewunderten, begegnete uns die erste von drei Hochzeitsgesellschaften, die uns während des Aufenthaltes dort über den Weg laufen sollten.

Unsere Burgführerin Frau Mohr begrüßte uns alle sehr herzlich. Sie leitete uns nach einem pädagogischen Konzept durch das Burgenmuseum. Nahezu alle Sinne wie sehen, hören, riechen, schmecken und tasten wurden dabei angeregt. Auf der Zugbrücke konnte man das Hufgeklapper der Pferde vernehmen. In der Küche gab es neben vielen anschaulichen Informationen auch kandierten Kümmel, eine Leckerei aus dem Mittelalter, für jeden zu probieren. Zu den Höhepunkten zählten auch das Ertasten von Kleiderstoffen und der schweren Rüstungen. Ritterhelme durfte jeder der sich traute anprobieren.

Den Abschluss bildete das Schlafgemach der Burg, indem Frau Mohr dazu passend das Märchen von der Prinzessin auf der Erbse vorlas. Nach der interessanten Burgführung führte uns der Weg sogleich in die nahegelegene Eisdiele am Marktplatz. Jeder ließ sich dort noch ein Eis schmecken und wie vereinbart brachte unser Fahrdienst alle Gäste zuverlässig wieder nach Hause. So fand eine rundum gelungene Veranstaltung ein schönes Ende.

Tagespflege besucht Chocothek

Auf die freundliche Einladung der Familie Riegelein hin besuchten Gäste und Mitarbeitende der Tagespflege am Horneberspark am 25. Mai 2019 das Cadolzburger Schokoladenparadies. Während die Gäste, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind von den Betreuenden befördert wurden, pendelte der uns unterstützende Bürgerbus zweimal zwischen Tagespflege und Fabrikgelände und brachte alle anderen Gäste in die Chokothek, wo wir von Herrn Riegelein und seinen Mitarbeiterinnen empfangen wurden. Wir konnten bei der Produktion der Hohlfiguren zuschauen und die Vorgänge wurden anschaulich erklärt. Der Unterschied zwischen dunkler, weißer sowie Vollmilch- Schokolade wurde uns auch bildlich erläutert. Der Schokobrunnen und die angebotene Schokolade ließ Gästen wie auch Betreuenden das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Anschließend nahmen alle an den einladend dekorierten Tischen Platz. Marienkäfer, Herzen und große Maikäfer aus Schokolade waren geschmackvoll arrangiert. Alle konnten erst mal was trinken und sich danach anhand eines ca. zwanzigminütigen Filmes über die Gewinnung des Kakaos informieren. Die Schokoladenfabrik bezieht bereits seit einigen Jahren den gesamten Kakao „Fair-Trade“, was u.a. ermöglicht, dass die Kinder der Kakaobauern Schulen besuchen können. Herr Riegelein erzählte mit viel Geduld über seine Familiengeschichte, die Firmengründung, den Ausbau der Produktion und den heutigen Stand. Aus der in der Familienbäckerei entstandenen Idee, zur Weihnachts-und Osterzeit als besonderes Angebot Hohlfiguren zu produzieren, haben seine Eltern den entscheidenden Schritt zum Erfolg gemacht. Es entwickelte sich nach und nach auch ein ganzjähriger Vertrieb von wunderschönen, teils handgefertigten Kunstwerken aus zartschmelzender Schokolade, ebenso wurde ein Angebot an Pralinen integriert. Nachdem alle Fragen beantwortet waren und jeder so viel Schokolade genascht hatte wie er wollte, bekam jeder Besucher noch eine große Tüte geschenkt. Diese enthielt eine Auswahl an verschiedenen Schokoladenfiguren und auch eine eigens gefertigte Riesentafel Vollmilchschokolade mit der Aufschrift „Vielen Dank für Ihren Besuch“ und einem darauf befestigten Hufeisen, welches nach Erklärung der Seniorchefin nach oben geöffnet sein muss, um das Glück einzufangen. Wir bedanken uns im Namen unserer Gäste ganz herzlich bei der Familie Riegelein für die Einladung, die überaus freundliche und zugewandte Betreuung durch Herrn Riegelein und seinen Mitarbeiterinnen und die großzügigen Geschenke.
Der Bürgerbus kam noch einmal zuverlässig und brachte einige Gäste und Mitarbeitende zurück in die Tagespflege, auch dafür ein herzliches Dankeschön.

Irmgard Müller


Frankentag in der Tagespflege

Der offene Samstag am 6. 4. 2019 spielte sich um den Oberbegriff Franken ab.

Nach einem Frühstück, das keine Wünsche der Gäste offen ließ und der üblichen gemeinschaftlichen morgendlichen Zeitungslektüre wurde schon der Teig für die ausgezogenen Küchle vorbereitet und alsbald strömte der Duft von Fettgebackenen in die Nasen und weckte Appetit.

Frau Besendörfer spielte mit dem Akkordeon auf und erzeugte fröhliche Stimmung, was sich auch im Schunkeln und Mitsingen der altbekannten fränkischen Lieder widerspiegelte.

Nach der ansprechenden Darbietung wurde es Zeit fürs Mittagessen. Es gab natürlich ein typisch regionales Gericht: „Saure Zipfel“ mit einer ordentlichen Portion Zwiebeln und Schwarzbrot. Während der Mahlzeit ergaben sich allerlei Erinnerungen an früher und es fand ein lebhafter Austausch statt.

Nach einer kurzen Pause konnten sich die Gäste noch Kaffee und die ordentlich mit Puderzucker bestäubten Küchle schmecken lassen.

Anschließend wollten sich die meisten Anwesenden ein bisschen ausruhen. Zum Abschluss wurden noch Kurzgeschichten vorgelesen und einige Quizfragen beantwortet.

Wir bedanken uns bei Frau Besendörfer für ihr ehrenamtliches Engagement, das sehr zum Gelingen dieses Aktionstages beitrug.

Irmgard Müller

Faschingsvorboten erreichen die Tagespflege

Tanzmariechen der Faschingsgesellschaft Cyrenesia mit Irmgard Müller, rechts

Am 09.02.2019 fand in der Tagespflege die erste von fünf Samstagsveranstaltungen statt. Da große Ereignisse bekanntlich ihre Schatten vorauswerfen, haben wir für diesen Tag das Tanzmariechen von der Faschingsgesellschaft „Cyrenesia“ bestellt. Als „Vorprogramm“ wurde sich nach einem stärkenden Frühstück ausgiebig über Faschingsbräuche und eigenen Erlebnisse in der fünften Jahreszeit ausgetauscht. Dazu sahen die Gäste Ausschnitte aus älteren Karnevalssitzungen und hörten bekannte Faschingslieder. Natürlich blieb es nicht beim Zuhören, es wurde kräftig mitgesungen!

Nach dem Mittagessen gab es selbstverständlich Faschingskrapfen zum Kaffee. Danach kam der Auftritt des Tanzmariechens, das mit seinem akrobatischen Auftritt die Zuschauer begeisterte. Zum Schluss ließen wir am Nachmittag mit Karnevalsliedern diesen gelungenen Tag ausklingen. Natürlich wurden die Gäste an diesem Samstag, ebenso wie an allen anderen Tagen abgeholt und auch nach Hause gebracht.

Am 06.04. wird unsere nächste Samstagsveranstaltung stattfinden, an der uns die Theatergruppe Wiesentaler mit einem Stück sicherlich auch erfreuen wird!

Thomas Schmidt

Adventskaffee spendet für die Tagespflege

Der Erlös des Adventskaffees 2018 wurde dankenswerterweise für die Tagespflege am Horneberspark gespendet. Die Verantwortlichen übergaben die Einnahmen in Höhe von 1. 100 € in Form eines symbolischen Schecks. Der stolze Betrag ist sehr willkommen und wird für einen Sonnenschutz auf der Terrasse der Einrichtung dringend benötigt.

Die Gäste und die Mitarbeiter freuen sich schon auf die ersten Sonnenstrahlen, die warmen Tage und die schönen Stunden draußen unter der neuen Markise.

Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen des Adventskaffees haben unzählige köstliche und wunderschön verzierte Kuchen und Torten gebacken. Der Gemeindesaal war für viele kuchenhungrige Gäste vorbereitet und die Damen waren unermüdlich im Einsatz um alle mit Kaffee und Gebäck zu versorgen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Tagespflege bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Spende.

Irmgard Müller

Tagespflege auf dem Adventsmarkt

Adventsmarkt 2018

Besuch auf dem Cadolzburger Adventsmarkt 2018

„Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Dies dachten wir uns von der Tagespflege und boten den Besuch des Cadolzburger Adventsmarktes unseren Gästen als letztes Ausflugsziel unserer diesjährigen Samstagsaktionen an.

Der Samstag begann für unsere Gäste mit einem stärkenden Frühstück in der Tagespflege am Horneberspark . Danach wurde sich in entspanntem Rahmen auf die Adventszeit und den anstehenden Besuch des Adventsmarktes eingestimmt. Nach einem deftigen Mittagessen und Kaffee ging es zu Fuß zum Marktplatz. Für uns und unsere Gäste war es von Vorteil, dass der Adventsmarkt zu dieser Uhrzeit noch nicht so stark besucht war und wir auch mit unseren Rollstühlen immer einen guten Weg durch die ganzen Buden fanden. Interessiert und mit viel Freude wurde jeder Stand genau „inspiziert“ und es gab viel untereinander zu bereden. Besonders der Stand eines Drechslers hatte es uns angetan und dort erfuhren wir sehr viel über dieses alte und aussterbende Handwerk. Umfangen von vorweihnachtlicher Stimmung, umgeben von weihnachtlichen Düften endete unser Besuch des Cadolzburger Adventsmarktes. Kurz hinter dem Brusela wurden wir schon vom Fahrdienst erwartet, der unsere Gäste gewohnt sicher nach Hause fuhr. Dieser Besuch war sicher nicht der letzte! Wenn gewünscht und machbar, warum nicht auch im nächsten Jahr?

Thomas Schmidt

Staatsministerin besucht die Tagespflege

Am Montag den 10. September durften wir in der Tagespflege am Horneberspark hohen Besuch begrüßen.

Die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Frau Kerstin Schreyer, beehrte die Einrichtungen in der Oberen Bahnhofstraße.

Begleitet wurde sie vom Abgeordneten des Bayerischen Landtags, Hans Herold, von Landrat Matthias Dießl sowie von Bürgermeister Bernd Obst. Ebenfalls anwesend waren die Geschäftsführerin Frau Bayer-Tersch, die 1. und 2. Vorsitzenden des Wohltätigkeitsvereines Herr Pfarrer Büttner und Herr Betz wie auch Herr Himpel vom Verwaltungsrat.

 

Nach dem Besuch der benachbarten Kinderkrippe besichtigte die Abordnung die Räume der Tagespflege.

Die Ministerin zeigte sich sehr beeindruckt, nicht zuletzt auch vom Konzept der Einrichtung. Besonders gut hat es ihr gefallen, dass täglich frisch gekocht und gebacken wird und die Gäste dabei einbezogen werden. Auch die enge Verbindung zum Kindergarten hat sie positiv hervorgehoben. An dem als Teil der sozialen Betreuung gerade stattfindenden Erraten von alten Werbesprüchen nahm sie sogar mit Begeisterung teil.

Anschließend gab es auf der Terrasse bei Saft und Gebäck eine angeregte Diskussion. Die Gespräche thematisierten die Pflege im Allgemeinen, sowie gesondert die Versorgung alter Menschen und Pflegebedürftiger durch Angehörige mit Hilfe ambulanter Dienste und Tagespflegeeinrichtungen. Als Alternative dazu kam auch die Unterbringung in stationären Einrichtungen oder das Leben in einer Wohngemeinschaft für Senioren, wie nebenan angeboten, zur Sprache.

Der fruchtbare Meinungsaustausch konnte aufgrund terminlicher Verpflichtungen der Ministerin nicht wie gewünscht fortgesetzt werden, dennoch sind wir überzeugt, einen guten Eindruck der hier geleisteten Arbeit geboten zu haben.

 

Irmgard Müller

Ausflug ins Obst- und Gemüseparadies

Am 11. August war es soweit, unser erster Ausflug in diesem Jahr führte uns zum Selbsterntebauernhof „Huckepack“ in Hüttendorf.

Der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns und verschonte uns mit allzu großer Hitze.

Nach einem ausgiebigen Frühstück und packen eines Picknickkorbes brachte uns unser Fahrdienst an den Zielort.

Dort angekommen führte uns der Weg durch den Hofladen direkt in die Himbeerplantage, wo wir unsere Körbe zuerst mal füllten und mit Vergnügen direkt vom Strauch die ersten Früchte probierten.

Ein Höhepunkt waren die riesigen Ochsenherztomaten, die teilweise in großer Höhe erntebereit auf uns warteten.

Nach einem ersten längeren Spaziergang in den verschiedenen Anbauflächen wurde es Zeit für eine Rast auf unseren reservierten Plätzen auf der Picknickwiese. Zuerst wurde der Durst gelöscht, anschließend verzehrten wir unsere mitgebrachten Bratwurstsemmeln. Den Abschluss bildeten Gebäck und die selbst gepflückten Himbeeren und Cocktailtomaten.

Die Zeit verging bei unterhaltsamen Gesprächen wie im Flug. Ein kurzer Abstecher führte uns zum dortigen Ziegengehege und erheiterte unsere Gäste.

Nachdem alle gesättigt und erholt waren starteten wir wieder um den Rest der Anlage anzusehen.

Es gab Zwetschgen, Pfirsiche, Auberginen und vieles mehr. Einige Gäste ernsten Gurken etc. um diese mit nach Hause zu nehmen. Verteilt gab es Hühnerlegeställe, wo man auf die frisch gelegten Eier warten konnte. Leider fehlte uns dafür die Zeit, da wir uns im Hofladen noch umschauen wollten und unser Geerntetes bezahlen mussten.

Der Tag war so schnell zu Ende und der Fahrdienst erwartete uns bereits, um jeden Gast direkt nach Hause zu fahren.

Ein wunderschöner Ausflug fand so ein angenehmes Ende.

Sommerfest am 06. Juli 2018

Sommerfest 2018

Sommerfest 2018

Wir hatten an unserem Sommerfest am 6. Juli ein Déjà-vus.

Wie im letzten Jahr, als das Wetter am Vormittag nicht verlockend war, hat uns die Sonne dann zu Beginn unseres Sommerfestes am Nachmittag kräftig eingeheizt.

Die Gäste und deren Angehörige, die an unterschiedlichen Tagen in der Einrichtung sind, konnten sich kennenlernen und austauschen.

Es gab Kaffee und viele verschiedene, von den Angehörigen gespendete Kuchen.

Die Mitarbeiter der Tagespflege freuten sich über die positive Resonanz ihrer Arbeit durch die Gäste und ihre Angehörigen.

Nach ausgiebigen Gesprächen und kühlen Getränken gab es noch ein reichhaltiges Salatbuffet und jede Menge Gegrilltes. Die Gäste und die Angehörigen waren restlos begeistert und konnten gut gesättigt den Heimweg antreten.

Wir bedanken uns bei den fleißigen Helfern, intern wie extern und den Spendern, die allesamt zum guten Gelingen beigetragen haben.

Irmgard Müller

BUNTERKUNT Konzert am Horneberspark

Am Mittwoch den 16. Mai konnten die Gäste der Tagespflege am Horneberpark zusammen mit einigen Bewohnern der benachbarten WGs´s ein besonderes Konzert erleben.

Das Trio BUNTERKUNT bestehend aus drei jungen Männern bot den Zuhörern eine beeindruckende Vorstellung.

Nico Theodossiadis (Saxophon), Matthias Löffelmann (Fagott) und Nico Graz (Akkordeon) spielten und sangen verschiedene Stücke aus unterschiedlichen Zeitepochen: z. B. „Der Vogelfänger“ von W.A: Mozart, „Ungarischer Tanz“ vom J: Brahms, „Bei mir bist du schön“ von The Andrew Sisters und vieles mehr. Auch eine eigene Komposition wurde präsentiert.

Die Musikstudenten haben ein Stipendium durch die Stiftung „YEHUDI MENUHIN Live Music Now Franken e.V.“ erhalten und treten im Gegenzug in sozialen Einrichtungen auf.

Für unsere Einrichtung organisiert Frau Christine Stümpfig seit Jahren die Veranstaltungen indem sie einen laufenden Kontakt mit der Koordinatorin Frau Martha Legal aufrecht hält.

Wir freuen uns schon auf das nächste Konzert dieser Reihe.

Irmgard Müller

Das Trio BUNTERKUNT in der Tagespflege am Horneberpark

Das Trio BUNTERKUNT in der Tagespflege am Horneberpark
Matthias Löffelmann (Fagott), Nico Graz (Akkordeon) und Nico Theodossiadis (Saxophon)